KRAFT UND BALANCE

Die Praxis für Physiotherapie
in Oldenburg

 

eMail: info[at]kraftundbalance.de

Inkontinenztherapie

Laut Weltgesundheitsorganisation  versteht man unter Inkontinenz einen unwillkürlichen Abgang von Harn oder Stuhl, d.h. Betroffenen  ist es nicht mehr möglich, Zeitpunkt und Ort der Ausscheidung zu kontrollieren.

Diese etwas raue Beschreibung eines Zustands, der in Deutschland immer mehr Menschen betrifft, sollte nicht als Tabuthema stigmatisiert werden. Denn so wird der einzelne Patient allein gelassen mit einem Gefühl von Scham. Es ist aber falsch, mit einem solchen hygienischen und sozialen Problem zu resignieren.

Obwohl  überwiegende Frauen nach Schwangerschaft, Geburt oder in späterem Alter nach den Wechseljahren (häufig in Kombination mit einer Senkung) betroffen sind, ist Harn- oder Stuhlinkontinenz auch ein Thema bei  Männern , die unter  Prostatabeschwerden leiden, nach Hämorrhoidenoperationen und auch nach neurologischen Erkrankungen.

Auf Grund unserer Spezialisierung auf gynäkologischen, urologischen und proktologischen  Gebiet versuchen wir durch eine fundierte Anamnese, d.h. eine systematische Befragung zur Erfassung Ihrer Beschwerden, Ihrer Krankengeschichte und  ihrer Wünsche hinsichtlich des Therapieverlaufs zu erfassen.

Hauptmerkmale unserer Therapie sind:

das Beckenbodentraining , angepasst auf die jeweilige Form und den Schweregrad  der Inkontinenz

  • in dem die Patientin/der Patient über die Funktion der Beckenbodenmuskulatur informiert werden.
  • sie/er die spezifische Muskulatur wahrnehmen und anspannen lernt;  lernt  sie zu kräftigen und reflexartig zu aktivieren
  • und vermittelt bekommt, mit welchem zeitlichen Aufwand und in welcher Intensität Zuhause zu trainieren ist
  • Eventuell mit Unterstützung  durch Biofeedback und Elektrostimulation.

Training der aufrechten Körperhaltung

Training des Gleichgewichts zur Aktivierung der Tiefenmuskulatur

Korrektur muskulärer Dysbalancen im Bauch-, Becken-, Beinbereich unter Verbesserung von Elastizität und Kraft.

Einschulen gesunden Alltagsverhaltens sowie

Ermutigung sich insgesamt vermehrt zu Bewegen.